Interaktive Ausstellung zur NS-Geschichte in Tübingen

In Outlook/iCal übernehmen

Informationen

Das Stadtmuseum hat ein sogenanntes „Serious Game“ zur Geschichte des Nationalsozialismus in Tübingen entwickelt. Unter dieser neuen Vermittlungsform versteht man ein digitales Spiel, das nicht ausschließlich der Unterhaltung dient. Im neuen „Room of Memories“ („Raum der Erinnerungen“) können sich Besucher_innen in kleinen Gruppen interaktiv mit den Verbrechen der NS-Zeit in Tübingen auseinandersetzen. Nach einer einjährigen Entwicklungsphase startet jetzt die öffentliche Testphase. Sie läuft bis zum 20. Februar 2022.

Der „Room of Memories“ nutzt Erkenntnisse der Spiele- und Motivationsforschung. Das Stadtmuseum hat ihn in Zusammenarbeit mit Spieleentwickler_innen und Wissenschaftler_innen der Technischen Hochschule Nürnberg entwickelt. „Das ‚Serious Game‘ soll das Publikum in eine direkte Interaktion mit der NS-Vergangenheit bringen. Die aktive Teilnahme ermöglicht einen persönlichen Zugang zu diesem schwierigen Thema“, erläutert Wiebke Ratzeburg, die Leiterin des Tübinger Stadtmuseums. Im „Room of Memories“ werden die Teilnehmenden aufgefordert, kritisch über die NS-Vergangenheit in der eigenen Familie nachdenken. „Auf diese Weise sollen sie die eigene Verantwortung für unsere heutige demokratische Gesellschaft erkennen“, so Ratzeburg.

Der Raum ist als Dachboden gestaltet, den man in Kleingruppen von zwei bis vier Personen erkunden kann. Ein Besuch als Einzelperson ist nicht möglich, da das „Serious Game“ auf den aktiven Meinungsaustausch zwischen den Teilnehmenden abzielt. Im Raum kann man originale Gegenstände aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts entdecken und über die Geschichten hinter den Objekten diskutieren. Mithilfe von Rückmeldungen der Besucher_innen möchte das Stadtmuseum das neue Ausstellungskonzept weiterentwickeln und verbessern.

Das Angebot richtet sich vorwiegend an junge Menschen zwischen 16 und 25 Jahren, aber auch an ältere Personen, altersgemischte Gruppen und Familien. Der Besuch dauert etwa 60 Minuten und ist ohne Voranmeldung möglich. Man kann auch ein Zeitfenster unter www.tuebingen.de/stadtmuseum buchen.

Für den Besuch im Stadtmuseum gilt derzeit die Zutritts-Regel 2G+. Im Gebäude muss man eine Maske tragen und den Mindestabstand einhalten.

Mehr anzeigen »

https://www.tuebingen.de/stadtmuseum/

Karte

Route berechnen
Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.