Logo Tübingen

Das Jubiläumsjahr

2020 feiert das Land Baden-Württemberg und mit ihm die literarische Welt Friedrich Hölderlins 250. Geburtstag.  36 Jahre lang bis zu seinem Tod 1843 lebte der Dichter im Turm am Neckar. Heute ist der gelbe Hölderlinturm das Wahrzeichen Tübingens und das i-Tüpfelchen der schönen Neckarfront: idyllisch gelegen am Flussufer, daneben eine Trauerweide und im Sommer Stocherkähne, die davorliegen.

Lesung
16. Februar 2020, 19.00 Uhr, Hölderlinturm
Christian Reiner spricht Hölderlins Turmgedichte
Am Ort ihrer Entstehung, im Turm, verleiht Christian Reiner Hölderlins Gedichten eine Stimme und einen ganz eigenen Sound.

Vortrag
16. Februar 2020, 11.00 Uhr (voraussichtlich), Rathaus
Kuratorengespräch zur neuen Dauerausstellung im Hölderlinturm
Ein Gespräch gibt Einblick in die Grundlinien der Neukonzeption und Umgestaltung.

Konzert
29. Februar 2020, 19.30 Uhr, Festsaal Neue Aula
Württembergische Philharmonie Reutlingen zum Hölderlinjubiläum
Von Liebe und Leid erzählt das Sonderkonzert mit Stücken von Ludwig van Beethoven, Richard Strauss und Hans Werner Henze.

Filmpräsentation
6. März 2020, 19.00 Uhr, Hölderlinturm
„Wie wenn am Feiertage …“
Poetry-Film-Präsentation mit Ulrike Almut Sandig und Sascha Conrad
Bei der Filmpräsentation spricht Lyrikerin Ulrike Almut Sandig über ihre Zusammenarbeit mit dem Filmkünstler Sascha Conrad und darüber, weshalb sich Lyrik ganz besonders für solche sprechkünstlerischen, performativen Experimente eignet. 

Ausstellungseröffnung
19. März–18. April 2020, Kulturhalle
[... ; indessen wandelt harmlos droben das Gestirn.] – Hölderlin suchen
Die Ausstellung des Künstlerbunds zeigt Werke Tübinger Künstler.

Buchpremiere
19. März 2020, 20.30 Uhr, Hölderlinturm
„zum Bleiben, wie zum Wandern – Hölderlin, theurer Freund.“
20 Gedichte und ein verzweifeltes Lied
Ein lyrisches Gespräch mit José F.A. Oliver und Mikael Vogel, zweier Dichterfreunde, die in Hölderlin einen Komplizen finden.

Konzert
21. März 2020, 20.00 Uhr, Stiftskirche
Hölderlin zum 250. Geburtstag
Werke von Johannes Brahms, Wolfgang Fortner, Benjamin Britten, Viktor Ullmann u.a.
Anne le Bozec (Klavier), Ania Krawczuk (Sopran)

Ausstellungseröffnung
5. April 2020, 11.00 Uhr, Hölderlinturm
Hölderlins Orte – Fotografien von Barbara Klemm
Ausstellungseröffnung mit Künstlergespräch
Zum Jubiläumsjahr 2020 hat Barbara Klemm eine Wanderausstellung zu „Hölderlins Orten“ entwickelt, die sie mit einem Gespräch über ihre Kunst des Fotografierens eröffnet.

Buchpräsentation
21. April 2020, 19.00 Uhr, Hölderlinturm
Wir & Hölderlin?
Der Tübinger Journalist und Schriftsteller Kurt Oesterle geht in seinem neuen Buch der Frage nach, „was der größte Dichter der Deutschen uns 250 Jahre nach seiner Geburt noch zu sagen hat“.

Tanz
29. April 2020, 20.45 Uhr, Bursaplatz
Stille füllen
Tanzperformance mit festina:lente unter der Leitung von Anke Zapf-Vaknin
Zum Welttanztag widmen sich die Tänzerinnen und Tänzer der Gruppe festina:lente den späten Gedichten Friedrich Hölderlins

Eröffnungsfeier
Mai 2020
Gartenparty zur Einweihung des Hölderlingarten
Dank der Wüstenrot Stiftung konnte der Hölderlingarten im Zuge der Neugestaltung des Hölderlinturms umfassend restauriert werden.

Lesung & Konzert
9. Mai 2020, 19.00 Uhr, Museum
„Hölderlin war nicht in Tübingen …“ Eine Revue im Rahmen der Jahrestagung des deutschen PEN-Zentrums und der Kulturnacht
In einer öffentlichen Veranstaltung lesen zur Feier von Hölderlins 250. Geburtstag Liu Xia, Tina Stroheker, Bernhard Hurm, Uwe Zellmer und Thomas Knubben.

Lesung
9. Mai 2020, ab 21.00 Uhr, Hölderlinturm
Wie schmecken Hölderlins Gedichte? 
Zur Tübinger Kulturnacht erklingen Hölderlins Gedichte mit dazu passenden Getränken.

Programmreihe
17. Mai 2020, ab 11.00 Uhr, Hölderlinturm
Internationaler Museumstag
Rund um die Sonderausstellung “Hölderlins Orte – Fotografien von Barbara Klemm” wartet ein abwechslungsreiches Programm aus Führungen, Lesungen und Workshops im Hölderlinturm und -garten.

Tagung & Lesung
28.–30. Mai 2020, Evangelisches Stift
Gemeinschaft stiften. Hölderlins politische Ästhetik
Tagung des Deutschen Seminars der Universität Tübingen mit einer Lesung von Karl-Heinz Ott und Esther Kinsky.

Programmreihe
Juni bis Oktober 2020, Hölderlinturm
Wie sich Denken versprachlicht: Literatursommer zu Hegel, Hölderlin und der Philosophie 
Auch Hölderlins Tübinger Studienfreund Hegel feiert 2020 seinen 250. Geburtstag. Begleitend zur Sonderausstellung Idealismusschmiede in der Philosophen-WG stellen verschiedene Gäste ihre individuellen Annäherungen an die Dichter und Denker vor.

Ausstellungseröffnung
12. Juni, 19.00 Uhr, Hölderlinturm
Idealismusschmiede in der Philosophen-WG – Hegel, Hölderlin und ihre Tübinger Studienjahre
Gemeinsam mit Philosophie-Studierenden der Universität Tübingen geht eine Sonderausstellung den philosophischen Anfängen von Friedrich Hölderlin und Georg Wilhelm Friedrich Hegel nach

Konzert
14. Juni 2020, Pfleghofsaal
Hölderlinfenster. Eine Flussreise für Klavier und Gesang
Der englische Komponist Geoffrey Alvarez hat einen Zyklus zu fünfzehn Gedichten Hölderlins komponiert. Zum Hölderlinjubiläum kommt der Liederzyklus in Tübingen zur Uraufführung.

Workshop für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung des Hörens
27. Juni 2020, 11.00–15.00 Uhr, Hölderlinturm
Hölderlin in Gebärdensprache
Im Anschluss an eine von Gebärdendolmetschern begleitete Führung durch den Hölderlinturm werden einzelne Verse aus Hölderlins Gedichten unter Anleitung einer Übersetzerin in Gebärdensprache übertragen.

Lesung
1. Juli 2020, 19.00 Uhr, Hölderlinturm
Hölderlins Geister
Lesung und Gespräch mit Karl-Heinz Ott und Thomas Schmidt
In einem ebenso witzigen wie gelehrten Essay widmet sich Karl-Heinz Ott Hölderlins Geistern. Darüber kommt Karl-Heinz Ott mit dem Kurator der Hölderlin-Ausstellung Thomas Schmidt ins Gespräch.

Lesung
14. Juli 2020, 19.00 Uhr, Hölderlinturm
Hegel – Der Philosoph der Freiheit
Bei der Lesung aus seiner jüngst erschienenen Hegel-Biografie nimmt der Philosoph Klaus Vieweg insbesondere Hegels Studienjahre in Tübingen, die mit dem Ausbruch der Revolution in Frankreich zusammenfielen in den Blick und beschreibt, wie sie auf Hegels weiteren Werdegang Einfluss genommen haben. 

Theater
10. Juli–16. August 2020, Neckarinsel
Tübinger Sommertheater mit dem Theater Lindenhof
Am Tage, da die schöne Welt für uns begann … Mit Hölderlin unterwegs.
Im neuen Stück des Theaters Lindenhof steht Hölderlins Werk im Mittelpunkt: Der Dichter hat in seinem Humanismus und seinem Idealismus eine Welt erträumt, in welcher der Mensch und die Schöpfung in Einklang sind. Im Stück stehen sich Verehrer und Kritiker gegenüber. Hölderlins Sprache ist Melodie und wird zur Musik mit bekannten und neuen Kompositionen.

Buchpräsentation mit Lesung und Musik
September 2020, Zimmertheater
Poesie & Narrheit / #Hälfte des Lebens
Vorgestellt wird die aktuelle Ausgabe 2/2020 der seit 2007 bestehenden Zeitschrift „Poesiealbum neu“ mit einer Einführung von Ralph Grüneberger.

Führung in leichter Sprache und Schreibworkshop
8. und 15. September 2020, jeweils 17.00–20.00 Uhr, Hölderlinturm
Hölderlin in einfacher Sprache
Führung in leichter Sprache durch den Hölderlinturm darauf aufbauender Schreibworkshop, der versucht, Texte für die Internetseite des Museums in einfache Sprache zu übersetzen. 

Vortrags-Performance
24. September 2020, 19.00 Uhr, Hölderlinturm
Heute Hegel lesen
Hegel zu lesen ist für viele Menschen eine persönliche, anstrengende, aber oft auch beglückende Erfahrung. Veronika Reichls Vortrags-Performance untersucht individuelle Erfahrungen mit der Lektüre in Gedichten und Zeichnungen.

Workshop
25. September 2020, 17.00–20.00 Uhr, Hölderlinturm
Experimentelles Hegel-Lesen
In einem Workshop nähert sich die Künstlerin Veronika Reichl gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Hegels Texten spielerisch. Das perfekte Verstehen steht nicht im Vordergrund. Vorwissen über Hegel ist nicht notwendig. 

Oper
9./ 10./ 11. Oktober 2020, Landestheater Tübingen
Im Thurm. Eine Hölderlin-Oper von Markus Höring
Basierend auf biografischen Dokumenten wie Briefen von und an Hölderlin und Auszügen aus seiner Tübinger Krankenakte hat der Komponist Markus Höring eine Oper erarbeitet. Der alte Dichter steht durchweg im Zentrum, während seine Besucher von wechselnden Rollen gesungen werden.

Workshop für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung des Sehsinns
10.  Oktober 2020, 11.00–15.00 Uhr, Hölderlinturm
Hölderlin mit allen Sinnen
Nach einem gemeinsamen, interaktiven Rundgang durch die Ausstellung werden in einem Workshop kurze Gedichte von Hölderlin gelesen, gehört und ertastet.    

Konzert
8. November 2020, 18.00 Uhr, Kapelle des Evangelischen Stifts
Die verschollene Hälfte des Lebens
Soirée zum 250. Geburtstag von Friedrich Hölderlin mit Liedern, Klaviermusik und einer Annäherung an den Theologen, Lyriker und Komponisten Wilhelm Walther.