Logo Tübingen
Berühmtes Bauwerk

Nonnenhaus

Beim Nonnenhaus 7 , 72070 Tübingen

Ab 1535 bewohnte der Tübinger Medizinprofessor Leonhard Fuchs (1501 1566) das Gebäude und legte daneben einen Kräutergarten an, der ihm als Experimentierfeld auf dem Gebiet der Arzneipflanzen diente. Herzog Ulrich von Württemberg rief ihn als Professor der Medizin nach Tübingen, wo er sieben Mal Rektor war.

Als Vater der Botanik veröffentlichte er 1542 sein mit über 500 Holzschnitten illustriertes Pflanzenbuch de historia stirpium commentarii , das als deutschsprachiges New Kreüterbuch 1543 erschien. Im 18. Jahrhundert wurde die neu entdeckte Pflanzenfamilie der Fuchsie nach ihm benannt.

Das querstehende Häuschen über der Gasse, zu dem man vom äußeren Treppenaufgang im ersten Stock gelangt, ist das sogena
nnte Sprachhaus . Er war der mittelalterliche Aborterker direkt über dem Ammerkanal.

Heute befinden sich im Nonnehaus eine Boutique und eine Buchhandlung sowie die Wohnung des Hausbesitzers.

Mehr über die Geschichte von Frauen und Frauenleben in Tübingen erfahren Sie auf unserer Themenführung Tübinger Frauengeschichten .

Freier Eintritt.

Kontakt

Nonnenhaus
Beim Nonnenhaus 7
72070 Tübingen