Logo Tübingen
Kunstgalerie

Kunstmuseum Manfred Luz

Bebenhauser Straße 44/2, 72119 Ammerbuch

Mit seinem in Eigenregie im Jahr 2010 errichteten Kunstmuseum erfüllt sich der Künstler den lang gehegten Traum, seinen Bildern eine bleibende Heimat zu schenken – gleich neben dem Atelier, dem selbst gegründeten Restaurant „Im Gärtle” und dem Wohnsitz, umgeben von liebgewonnener Natur, alten Baumbeständen und den Hängen des Schönbuchs.

Wo Manfred Luz verwurzelt ist, sind es nun auch seine Bilder: präsentiert in einem wirkungsvollen Rahmen und für jedermann zu entdecken, der sich für das Lebenswerk eines unermüdlich Schaffenden interessiert, welcher sich selbst stets treu geblieben ist. Geburt und Tod, Freude und Leid, die Schönheit der Natur, aber auch die Sünden, mit denen sich der Mensch an der Natur vergeht – kurz: Das Leben ist es, das Manfred Luz in all seinen Facetten erlebt, durchlebt und darstellt.
Das Kunstmuseum Manfred Luz wurde vom Architekten Stefan Gamerdinger in enger Zusammenarbeit mit Manfred Luz „erarbeitet”, geplant und gebaut. Es zeigt Werke aus allen Schaffensperioden des Künstlers von 1949 bis heute. Die Räume im Obergeschoss können für Stehempfänge gemietet werden. Aber auch Taufen oder Trauungen kann man hier abhalten. Der kleinere „Johannesraum” im Untergeschoss strahlt eine feierlich intime Stimmung aus.
Bewirtung ist nur über das „Gärtle” möglich.

Das Kunstmuseum Manfred Luz ist ist voraussichtlich bis Ende August geschlossen.

Freier Eintritt.

Kontakt

Kunstmuseum Manfred Luz
Bebenhauser Straße 44/2
72119 Ammerbuch

Telefon 07073/ 91 54 23
info@kumuluz.de